Sächsischer Behördenmarathon

Direkt zum Seiteninhalt
Diese Behördenmeisterschaft war wieder ein toller Wettkampf
„Ich bin begeistert, was Ihr hier in Eibenstock im Erzgebirge für einen tollen Sportwettkampf organisiert habt.“ Dies war das Urteil keines geringeren als dem 5-fachen Gesamtweltcup-Sieger im Ski Alpin Marc Giradelli, als ihn Sprecher Christian Herrmann im Zielbereich des Eibenstocker Stadions zum 23 Eibenstocker Drei-Talsperren-Marathons interviewte. Der damals für Luxemburg gestartete Österreicher war nicht der einzige Ehrengast an diesem Tag in Eibenstock. Der bekannte DDR Radsportler Martin Götze ließ es sich nicht nehmen, mit seiner Frau und seinem elfjährigen Sohn an der 30 km Runde teilzunehmen. Auch er wurde von Christian vor dem Start interviewt. Martin bedankte sich für das tolle Flair am Start und zeigte sich hoch erfreut über das große Teilnehmerfeld. Ein schöneres Lob konnte es für einen überaus gelungenen Erzgebirgsmarathon 2018 nicht geben. In der Tat war allein durch das wunderschöne Wetter auch beim Veranstalter, dem Marathonverein Eibenstock e.V., aller Ballast abgefallen, als früh morgens die Autos in der Bergstadt anrollten.
Bei der diesjährigen Meisterschaft fehlte der Staatsbetrieb Sachsenforst, so dass mit 65 gemeldeten Teilnehmern der Vorjahresrekord von 68 Meldungen knapp verfehlt wurde. Nicht alle kamen ins Ziel. Im Marathonlauf gab es 10 Zieleinläufe, im Halbmarathon 39 und über 8km 16 Finisher.
Im Marathonlauf gewann Sören Schramm vom Landgericht Chemnitz in 3:19:15 h vor Thomas Ungethüm in 3:24:10 h von der Gemeindeverwaltung Stützengrün und Ralph Thielbeer von der Polizeidirektion Leipzig in 3:49:20 h. Bei den Frauen siegte Christiane Türke vom Landesamt für Steuern und Finanzen in 4:11:39 h. Beim Halbmarathon holte sich Patrick Koburger von der Polizei Sachsen in 1:25:28 h den Titel vor Marcus Günter vom Landratsamt Erzgebirgskreis und Michael Laux von der Stadtverwaltung Leipzig. Bei den Damen setzte sich Sophie Busch vom Sächsischen Staatsministerium der Justiz in 1:41:35 h gegen Heike Dressel-Putz vom LRA Vogtlandkreis und Andrea Kunz vom LRA Erzgebirgskreis durch. Die Siegerehrung zu diesen Wettbewerben nahm Ehrengast Martin Götze vor. Auch er gab im Gespräch mit dem Schirmherrn interessante Einblicke in den DDR Straßen Radsport. Sein schönster Sieg war der Gewinn der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Seoul 1988.
Auch auf der kurzen Strecke über 8 km Lauf wurden hervorragende Ergebnisse erzielt. Bei den Herren gewann Robert Morgner vom Landesamt für Steuern und Finanzen in 37:49 min vor Marcel Raschig vom LRA Erzgebirgskreis und Marcel Fabian von der Stadtverwaltung Thalheim. Bei den Damen gewann Lydia Schneider vom LRA Erzgebirgskreis in 38:41 min vor Karoline Bauer vom Finanzamt Süd und Christin Günther von der Panzergrenadierbrigade 37.
Alle Sportler waren auch in diesem Jahr des Lobes voll für die gute Organisation dieses größten Volkssportereignisses im Ausdauersport des Erzgebirges. 180 Helfer an der Strecke, an den Verpflegungspunkten, im Stadion und in den rückwärtigen Bereichen sorgten für ein rundherum gelungenes Sportereignis. Ihnen gilt ein großer Dank, der jeweils zu den Siegerehrungen von den Sportlern mit minutenlangem Beifall gezeigt wurde. Das Organisationsteam des Marathonverein Eibenstock e.V. hat wieder ganze Arbeit geleistet. Das konnte auch ein 15 minütiger Technikausfall zur Siegerehrung nicht schmälern. Dadurch haben wir die Altersklassenehrungen in der Behördenwertung etwas abkürzen müssen. Wir bitten um Entschuldigung, das nächste Mal haben wir eine redundante Sprecheranlage dabei.
Überall an der Strecke säumten Zuschauer den Weg und spendeten den Sportlern Beifall. Die herrliche Landschaft präsentierte sich natürlich bei herrlichem Sonnenschein von ihrer besten Seite. Für Zuschauer und Sportler war die Überquerung der Staumauern wohl an diesem Tag Gänsehaut Feeling pur. „Besser geht es nicht.“, urteilten nicht wenige Sportler kurz vor dem Ziel und im Zielbereich zu den Zuschauern und Helfern. Eine solche Veranstaltung mit solch einem familiären Flair findet man nicht mehr allzu oft im ländlichen Raum.
Euer DTM-Team
Bilder von der Siegerehrung
Ergebnislisten und Urkundendruck
HALBMARATHON
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt über die Talsperrenmauer Eibenstock,
entlang der Talsperre Eibenstock um den Gerstenberg
MARATHON
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt über die drei Talsperrenmauern Carlsfeld, Eibenstock und Sosa,
vorbei am Blauenthaler Wasserfall, dem größten Wasserfall Sachsens
Teilnehmerfotos
NEU AB 2017:  8km- Lauf
Lauf durch die reizvolle Landschaft im
Naturpark Erzgebirge/ Vogtland
Er führt nach kurzem Weg durch das Stadtgebiet entlang der Talsperre Eibenstock um den Gerstenberg.

_________________________
Uwe Staab - Schirmherr

Vorwort zur 6. Sächsischen Behördenmeisterschaft
       im Marathon, Halbmarathon und 8-km- Lauf
 
In Sachsens Behörden läuft es gut und in Sachsens Behörden läuft man gut. Das haben die Sportlerinnen und Sportler in den vergangenen 5 Jahren Behördenmeisterschaft eindrucksvoll unter Beweis gestellt. So zeigt die wiederum rege Teilnahme im vergangenen Jahr, dass der Laufsport in den sächsischen Behörden Wachstumspotential hat. Dies ist wirklich keine Selbstverständlichkeit und als Schirmherr hätte ich nicht gedacht, dass die Idee dieses Wettkampfes doch auf so fruchtbaren Boden gefallen ist. Als Stadt und als Marathonverein hatten wir uns verpflichtet, die Meisterschaft aus der Taufe zu heben und einige Jahre aufzubauen. Nun haben wir uns entschieden, das „Projekt“ fortzuführen und weiter zu entwickeln. Zur 6. Auflage der Sächsischen Behördenmeisterschaft in den Langstreckenlaufdisziplinen Marathon und Halbmarathon werden wir auf Wunsch zahlreicher Lauffreunde auch auf unserer 8 km Strecke die laufbesten Behördenmitarbeiter ermitteln.
In den Gesprächen mit den Teilnehmern der Sächsischen Behördenmeisterschaft habe ich immer wieder großes Lob für den gesamten Ablauf der Veranstaltung erhalten. Auch wenn die Siegerehrung nicht gesondert stattfinden kann, sondern im Rahmen des Gesamtwettkampfgeschehens eingebunden ist, so waren alle mit den äußeren Rahmenbedingungen sehr zufrieden.
      Deshalb möchte ich Ihnen versichern, dass wir uns auch zum 6. Sächsischen Behördenmarathon wieder sehr große Mühe geben werden, um Ihnen einen tollen Wettkampf und schöne Erlebnisse im Erzgebirge zu ermöglichen. Ich möchte deshalb die bisherigen Teilnehmer bitten, diese Idee weiterzutragen, andere Läufer anzusprechen oder auch Kontakte zu anderen Behörden zu nutzen, um diesen Wettkampf weiter bekannt zu machen. Je größer die Teilnehmerzahlen werden, umso größer ist auch der Wert der eigenen Leistung zu bemessen, den Sie als Teilnehmer bringen.
  
Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass der Marathonverein Eibenstock e.V. sowohl die Lauf- als auch die Radstrecken permanent, also ganzjährig, ausgeschildert hat. In der gleichen Weise wie die Wanderwegbeschilderungen gestaltet sind, finden Sie auch die Markierung der verschiedenen Strecken. Sie brauchen nur auf das gelbe Dreieck des Logos des Drei-Talsperren-Marathons bzw. auf die Abbildung des Aqualinos, des Maskottchens der Wasserversorger in Sachsen, zu achten. Ein weiteres High-Light wird die Öffnung der Mauer der Trinkwassertalsperre Sosa am 1. September 2017 sein. Damit wird nun auch die dritte Staumauer des Drei-Talsperren-Marathons in Sosa für die Öffentlichkeit ganzjährig begehbar sein. Dann wäre es möglich, den Marathonlauf bereits im Training das gesamte Jahr über nachzuvollziehen bzw. auch in Teilen abzulaufen. Ich darf Ihnen versichern, dass am 16. September 2017 alles für einen guten Wettkampf vorbereitet sein wird. Melden Sie sich rechtzeitig über die Homepage des Sächsischen Behördenmarathons (www.bm-sachsen.de) an. Vielleicht gelingt es in diesem Jahr wieder, auch die Teamwertung im Marathonlauf zu besetzen. Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme zum 6. Sächsischen Behördenmarathon in Eibenstock!
  
Ich möchte mich bereits jetzt bei allen bedanken, die mit dazu beitragen, diesen schönen Wettkampf parallel zum Drei-Talsperren-Marathon in Eibenstock zu organisieren. Ganz besonders möchte ich mich auch bei der eins energie in Sachsen für die finanzielle Unterstützung bedanken, ohne die es die Sächsische Behördenmeisterschaft nicht geben würde. Dem Marathonverein Eibenstock e. V. sei für die bisherige tolle Organisation und die Durchführung des Wettkampfes gedankt. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg.
 
Uwe Staab
 
Bürgermeister und Schirmherr
marathonverein(at)eibenstock.de

Telefonischer Kontakt:  
037752 57123
Zurück zum Seiteninhalt